Menu Home

Kaufmännische Berufe überall

Für Schulabgänger ist die Wahl oft sehr schwierig, welchen Beruf sie aufgreifen möchten. Zahlreiche Ratschläge der Eltern und Verwandten bekommt man zu hören, jedoch helfen sie meist für die persönliche Entscheidung nicht weiter. Hierbei steht oft der eigene Wille den Berufsaussichten gegenüber. So hat man vielleicht einen Traumberuf, jedoch ist dieser nicht gerade erfolgsversprechend, sodass man sich nach einer Alternative umsieht, mit der man leben kann.

Diesen Kompromiss gehen viele junge Menschen ein, deren Traumberuf aussichtslos erscheint. Dabei ist dieser Weg manchmal sehr bedenklich, denn vielleicht würde man mit viel Glück doch seinen Lebenstraum in die Wirklichkeit umsetzen können. Viele Traumkarrieren scheitern heutzutage daran, dass die Menschen zu feige sind, ihren Weg zu gehen und ihr Glück auf die Probe zu stellen.

Eine wirklich gute Möglichkeit, ins Geschäft zu kommen, bieten heutzutage kaufmännische Berufe. Während man Jahre lang behauptete, ein BWL Studium sei nicht empfohlen, aufgrund der Vielzahl an Studierenden, so ist man heutzutage wieder komplett anderer Meinung. Mit einer wirtschaftlichen Ausbildung kann man in vielen Betrieben Fuß fassen. Hierbei bietet sich sogar die Möglichkeit, seinen Traumberuf mit einer wirtschaftlichen Alternative zu kombinieren.

Eine ehemalige Studienabgängerin arbeitet beispielsweise im online Blumenversand. Hierbei ist sie für die Organisation und das Marketing verantwortlich, alles Dinge, die sie während ihres betriebswirtschaftlichen Studiums gelernt hat. Des Weiteren ist sie jedoch begeisterte Künstlerin. Aufgrund ihrer hohen Kreativität arbeitet sie zusätzlich auch bei der Gestaltung der Blumengeschenke mit und hat somit große Abwechslung in ihrem Berufsalltag.

Ein Kunststudium kam für sie damals aufgrund der schlechten Berufsaussichten und des unsicheren Einkommens nicht in Frage. Dies stellt nur ein Beispiel dar, wie man versuchen kann, seine Talente und Wünsche mit einem gesicherten Einkommen zu kombinieren.

Bild: Cornelia Menichelli  / pixelio.de

Categories: Mode & Bildung

aHnJXsH2